Großer Möhringer Hexenweg

Wanderzeit ca. 5 Stunden

Der große Hexenweg verbindet die drei Stadtteile Möhringen, Fasanenhof und Sonnenberg und ist rund 18 km lang.

Die Wanderung beginnt am Bezirksrathaus Möhringen. Vorbei an der Martinskirche über das Oberdorf, am Sindelbach entlang geht es in Richtung SSB-Zentrum. Um den SSB-Betriebshof herum gelangt man ins Gewerbegebiet Wallgraben. An der DEKRA vorbei führt der Weg über den Schwarzbach und den Steinbach zum Erbgraben und an diesem entlang zum Fasanenhof.

Weiter geht es durch den Fasanenhof, vorbei an der Wohnanlage Fasanenhof und der Evangelischen Bon­hoeffer­kirche, der Fasanenhof-Schule, der Katholischen St. Ulrich-Kirche, über die B 27 zum Industriegebiet. An Kleingärten vorbei gelangt man durch den Wald hinunter ins Körschtal (Scillatal).

Über eine Brücke geht es anschließend wieder im Wald der Körsch entlang. Ein Fußweg durch den Wald führt hoch zum Pressehaus, weiter geht es an der Daimler AG vorbei und über die Brücke der B 27 zum Waldheim Möhringen. Von dort aus gelangt man vorbei an den HANSA Metallwerken und dem Riedsee zum Neuen Friedhof Degerloch und zur Stadtbahn-Haltestelle Sonnenberg.

Hinter dem Stadtbad Sonnenberg führt der Weg zu den Hüttenäckern und an den Tennisplätzen vorbei zum Höhenrandweg. Auf diesem geht es weiter zum Aussichtspunkt auf dem Hengstäcker-Tunnel. Vorbei am Seepark am Probstsee gelangt man zum Sindelbach und von dort wieder zurück zum Bezirksrathaus Möhringen.

 

Eine rund 2 km längere Variante bietet sich ab der Stadtbahn-Haltestelle Sonnenberg. Sie führt durch Sonnenberg hinunter zur Schwälblesklinge und durch den Haldenwald wieder hinauf zum Höhenrandweg.

Des weiteren gibt es in der Schwälblesklinge Anschluss an den „Geologischen Lehrpfad Schwälblesklinge“ und den Lehrpfad „Streuobstwiesen Kressart“.